Chronik 2010

Aus den Händen des Prinzen Worringer Karneval Arno I. Prädel erhalten SM Markus II. Rüth und Vorsitzender Peter Rotte beim Prinzenempfang den Prinzenorden. Der Neujahrsempfang wird traditionell vom Prinzen Worringer Karneval mit seiner Prinzengesellschaft, der KG "Immerfroh" und den Tanzgruppen besucht.
Die Delegiertenversammlung wählt Alfred Brandenburg, Zugführer des 2. Scheibenschützenzuges "Voll drop", zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden und Reinhard Lingk, Spieß des Sappeurzuges "Bärenfang" zum neuen Regimentsspieß. Sie folgen auf Peter Stein und André Trippelsdorf, beide vom I. Jägerzug "Flinke Junge".
Beim Bezirksschützentag in Köln-Longerich wird unsere Schülerprinzessin Sandra III. Blom als erste Schülermajestät in unserer Historie Bezirksschülerprinzessin. Ihre Krönung erfolgt am Tag darauf bei der Bezirkskrönungsmesse in St. Marien in Köln-Fühlingen.
Die Schießsportgruppe kann ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Marion Unbehend, Mitglied der Schießsportgruppe, wird Bezirksmeisterin im Wettbewerb mit dem Luftgewehr.
Das farbig gedruckte Festbuch verteilen die Schützen erstmalig persönlich an interessierte Bürger, teilweise gegen kleine Spenden. Peter Rotte ernennt beim Musikalischen Frühschoppen Andreas Wirtz, Ehrenbrudermeister der "St. Hubertus" Schützenbruderschaft, und Hans Boden, deren 2. Brudermeister und Ehrenbezirkskassierer, zu Ehrenmitgliedern der Schützenbruderschaft. Nach dem Festzug verleiht Diözesanpräses Reinhold Steinröder dem Ehrenvorsitzenden der Schützenbruderschaft, Ehrencorpsführer des Tambourcorps "Deutschmeister Köln" und Regimentsoberst Hermann-Josef Helmes den St. Sebastianus Ehrenschild für seinen jahrzehntelangen steten und unermüdlichen Einsatz für das Schützenwesen. Das Pfänderschießen wird nach dem Kopfpfand abgebrochen, da sich das Holz als zu robust erweist. SM Ludwig III. Oepen, Zugführer des 1. Zuges Deutsch Südwest Afrika "Die Falken", Ehrenvorsitzender des Tambourcorps "Deutschmeister Köln" und Vorsitzender der Traditionsgemeinschaft Roggendorf/Thenhovener Schützenkönige, erringt seine dritte Königswürde binnen 20 Jahren und ist erster Kaiser der Schützenbruderschaften.
Jungschützenkönig Dominik I. Kaufmann vom 3. Jägerzug "Junge Adler" wird im Oktober 1. Ritter beim Stadtjungkönigsschießen. Mit ihm freut sich sein Vater Dr. med. Michael Kaufmann vom Sappeurzug "Bärenfang", der auf derselben Schießanlage in Köln-Flittard den Andreas-Jung-Pokal gewinnt, vormals Flittard-Pokal, nun benannt nach unserem 2008 verstorbenen ersten Stadtkönig.
Durch eine Doppelbelegung des Schützenheimes finden sich die Schützen nach der Messe zum Christkönigsfest in der Gaststätte "Hesemann" ein.